impuls-tirol News-Blog

Medieninformation

 

Die Bildungssprecherin von impuls-tirol LA Dipl.-Päd. Maria Zwölfer sieht sich in ihrer mehrmals aufgezeigten Skepsis und durch die Reaktion der Eltern, Schüler und Lehrer der Bezirke Imst und Landeck auf den Versuch von LR Dr. Beate Palfrader eine Modellregion in diesen Bereichen ohne Einbindung der Betroffenen einfach zu verordnen, voll inhaltlich bestätigt.


Sie fordert in Ihrem Antrag 570/15 vom Dezember 2015, welcher im Februar-Landtag behandelt werden sollte (sofern er nicht wie bei Oppositionsanträgen üblich wieder abgeschmettert oder ausgesetzt wird), dass eine Modellregion Gesamtschule nur mit einer absoluten Mehrheit des Schulgemeinschafts-Ausschusses (Eltern, Schüler, Lehrer) der betroffenen Schulen möglich sein sollte.

 

Ein großes Anliegen ist Maria Zwölfer vor allem die Beibehaltung der Langform der Gymnasien, damit in allen Bezirken die schulische Wahlfreiheit der Eltern und Schüler gewahrt bleibt. Sie betont einmal mehr die Notwendigkeit eines differenzierten Schulsystems, um allen unterschiedlichen Begabungen der Schüler gerecht werden zu können und je nach Leistungsfähigkeit die passende Schultype zur Verfügung steht.