impuls-tirol News-Blog

Medieninformation

Nach Recherchen über den tatsächlichen Inhalt des derzeitigen Planungsstandes zum Umbau der Landesberufsschule Mandelsberg in Innsbruck bestätigt sich für uns wieder einmal, dass die von der Liste Fritz aufgestellten Behauptungen jegliche Form an Sachlichkeit vermissen lassen.


„Offensichtlich ist Oberflächlichkeit und Populismus das Markenzeichen der Liste Fritz“


Es kann nicht Ziel der politisch Verantwortlichen in diesem Land sein, in persönliche, medial verbreitete Vernaderungen zu entgleisen. Beim fairen Hinschauen zum tatsächlichen Vorgang um diese Planungen kann man erkennen, dass es sich weder um eine Penthouse Wohnung – und schon gar nicht um eine Bevorzugung der Wohnungssituation gegenüber dem Bestand handelt.


Außerdem darf es grundsätzlich kein Ausschließungsgrund sein, eine Umsiedlung seines derzeitigen Haushaltes im umzuplanenden Neubau der Schule mitzutragen, nur weil er „Sohn“ ist. Der angebliche Skandal kommt einer Sippenhaftung sehr nahe.


„Wo bleibt denn da das immer wieder von der Liste Fritz zitierte soziale Gewissen?“


fragt sich Klubobmann Hans Lindenberger